Na hast du dich noch nicht von den ganzen Sprüchen verunsichern lassen

und willst dir einen Kangal zulegen?

 

Dann herzlichen Glückwunsch.
Wenn du Zeit und dein ganzes Herzblut in die Aufzucht eines Kangals steckst, wirst du den besten Freund und treuesten Begleiter heranziehen, den du dir vorstellen kannst.

Damit der Start gelingt, habe ich heute 5 ultimative Tipps die dir den Einstieg mit deinem Traumhund erleichtern werden.

Die Vorbereitung:

Bevor du also morgen zum nächsten Züchter oder ins Tierheim rennst, solltest du dich erst einmal Ausgiebig über die Rasse, ihr Wesen und ihre Bedürfnisse informieren.
Schau dir Seiten von Züchtern an und unterhalte dich mit ihnen. Setzte dich vorher INTENSIV mit dem Thema Erziehung auseinander. Denn eines muss man dem Kangal lassen, er ist ein sehr schlauer Hund und akzeptiert dich nicht als Rudelführer wenn du falsch bist oder schwach/inkonsequent.
Daher hinterlassen Fehler in der Erziehung mehr spuren als bei sogenannten „typischen Anfängerhunden“. Ich bin der Meinung gut vorbereitet, kann man sich jede Rasse ins Haus holen. Schlecht vorbereitet, kann jede Rasse zum Problem werden. Daher ist eine gute Vorbereitung wirklich schon die halbe Miete.

Du solltest dir Gedanken machen, welche Regeln der Hund in deinem zu Hause zu befolgen hat. Was darf er und was wirst du nicht tollerieren? Welche Characktereigenschaften bringt seine Rasse mit sich, und wie willst du damit umgehen? Welche Bedürfnisse hat die Rasse und bist du imstande diese zu erfüllen?

Die Bedürfnisse des Kangals und wie wir damit umgehen

 

1. Der Schutztrieb

Als Herdenschutzhund ist der Kangal, oft ohne seinen Hirten in einem kleinen Rudel mit den Schafen unterwegs. Seine Aufgabe ist es, für den Schutz zu sorgen. Daher ist er bei jedem Spaziergang höchst Aufmerksam. Ich habe bei meiner Hündin beobachtet, dass sie ein sehr feines Gespühr dafür hat, ob jemand freundlich ist oder auf Ärger aus ist.
Sie schätzt fremde Hunde innerhalb einer Sekunde ein, noch lange bevor ich mir ein Bild von dem Hund machen konnte. (Bis jetzt hat sich ihre Einschätzung immer bewahreitet wenn ich den entsprechenden Hund noch eine weile beobachtet habe). Hunde die zu dominant oder zu wild sind, werden von ihr auf Abstand gehalten. Sie läuft dann immer dazwischen und schiebt den anderen mit ihrem Körper weg und versucht ihn mit einem Spiel abzulenken. (Wenn er nur zu wild ist aber nicht „gefährlich“) Sieht Mia allerdings eine Gefahr im anderen Hund stellt sie sch schützend vor mir oder die Kinder und versucht ihn weg zu bellen. Bis zu diesem Punkt, darf sie handeln wennsie souverän ist. Meist hats der andere dann auch kapiert und geht.
Lässt er aber nicht locker, ist es die Aufgabe des Besitzers die Situation ruhig und Souverän zu klären. Dies sollte man vorher am besten schonmal üben um in der Situation ruhig und sicher agieren zu können.

2. Der Auslauf (oder reicht ein großer Garten?)

Ich habe erlebt, dass viele der Meinung sind, es reicht wenn der Garten groß genug zum spielen ist. Ich finde aber, es gibt nichts das einen Hund mehr auslastet und ihm mehr Freude bereitet, als ein ausgedehnter Spaziergang mit Freilauf und Kontakt zu anderen Hunden.
Der Kangal sollte mindestens 2-4 Stunden täglich ausgeführt werden. Er mag lange und ausgedehnte Spaziergänge lieber als Sprints am Fahrrad.

 

Die Eigenständigkeit

Der Kangal ist ein sehr intelligenter und etwas eigensinniger Charackter. Er braucht von Anfang an klare Grenzen und muss wissen was er darf und was nicht. Eine liebevolle und konsequente Erziehung ist für ihn absolut wichtig und für ein entspanntes und harmonisches Alltagsleben unbedingt notwenig. Niemals darf man aber Konsequenz mit Härte verwechseln. Denn obwohl der Kangal ein großer und robuster Hund ist, reagiert er sehr sensibel auf missverständliche Strenge und körperliche Züchtigung.

 

Der Umgang mit dominanten Hunden

Oft hört man, dass der Kangal sehr dominant und damit schwer zu erziehen ist. Ich persönlich kann diese Aussage nicht bestätigen. Unsere Hündin Mia ist vom ersten Tag an mir und meiner Familie gegenüber unterwürfig.(Derzeit ist sie erst 10 Monate alt und wird uns sicher in der Pubertät noch austesten wollen)
Selbst fremde Hunde werden unterwürfig begrüßt, wenn diese keine direkte Bedrohung für uns darstellen. Ich denke, dass das Problem mit dominanten Hunden weniger eine Frage der Rasse, sondern des Besitzers ist.
Ist der Besitzer selbst nicht dominant bzw. klar in seiner Körpersprache (oder nicht konsequent), wird früher oder später der Hund die Führung übernehmen wollen und wird dominant.
Bei der Dominanz geht es in erster Linie um Besitzanspruch. Das kann Futter sein, ein Ort oder Gegenstand oder aber auch ein Mensch oder Tier.

 

richtig sozialisieren

Ein weiteres Vorurteil das dem Kangal nachgesagt wird ist, dass er allem fremden gegenüber sehr misstrauisch und feindlich gesinnt ist. Auch dieses Vorurteil kann ich nicht bestätigen. Damit der Kangal offen und freundlich sein kann, muss er so viel wie möglich in der Welpen- und Prägephase kennen lernen.
Es reicht nicht, mit ihm einfach nur eine Hundeschule zu besuchen. Der Kangal sollte den Umgang mit so vielen verschiedenen Hunderassen und Altersklassen kennen lernen. Dadurch kann er die unterschiedlichsten Eigenarten der Rassen besser verstehen und lesen lernen. Unsere Hündin Mia hat dadurch beispielsweise gelernt, das der stämmige Brustkorb und die platte Schnauze eines Boxers nicht gleich immer Dominanz bedeuten. Das der dunkle Strich beim Rhodesian Ridgebag kein aufgestellter Kamm ist. Das eine französische Bulldogge komische Atemgeräusche macht und das es auch Rassen gibt, die ihren Schwanz gekringelt über dem Rücken tragen, ohne gleich dominant oder streitsuchend zu sein. Dies sind alles Eigenarten, die ein Kangal leicht missverstehen und falsch interpretieren kann, wenn er nicht von klein auf gelernt hat damit umzugehen.
Wenn du diese 5 Tipps bei der Aufzucht deines Kangals beherzigst, wirst du einen wundervollen und sehr loyalen Begleiter zu bekommen.

Wie sind eure Erfahrungen mit dieser Rasse?
Welche Vorurteile habt ihr schon gehört und könnt ihr diese Bestätigen oder findet sie ihr kompletten Quatsch?
Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare

Comments

comments